Spiritualität neu entdeckt?

4 Tage Schulung in Mental- und Bewegungslehre liegen hinter mir. Wyda, ein System, das die Kräftigung, Harmonisierung und schussendlichen Vereinigung der Mental-, Emotional- und Vitalfelder verfolgt, mit dem Ziel zu einer ausgeglichenen, gesunden Lebensweise beizutragen.

Eine großartige Zeit mit einzigartigen Menschen, die allesamt bestrebt sind zu lernen, zu verstehen und schließlich die Umsetzung zu schaffen. Dieser Artikel soll aber nicht dem Wyda selbst gelten, sondern vielmehr sehr allgemein der Entwicklung unserer eigenen Spiritualität gewidmet sein.

Für mich selbst ist es ebenfalls der Anfang einer neuen spirituellen Reise, nicht zum ersten mal, aber voller Vertrauen in die eigene Kraft. Es ist eine Auseinandersetzung mit sich selbst und dem was uns alles, in seiner ganzen Vielfalt, umgibt.

Die mentale Arbeit in den Alltag zu integrieren wird in den nächsten Monaten eine Herausforderung sein und dennoch wird es gelingen, weil es Stellenwert für mich hat. Soll heißen, ich weiß warum und wofür ich es mache.

Ich davon überzeugt, dass es zu meiner ganzheitlichen Gesundheit beiträgt und es mich im tiefen Verständnis meiner Persönlichkeit weiter bringt. Letztlich ist es aber auch einfach ein spannendes Abenteuer, sich auf eine ganz neue Art und Weise selbst zu begegnen.

„Je älter Du wirst, desto mehr wird Dir klar, dass es in Ordnung ist, ein Leben zu leben, das andere nicht verstehen.“

Glaub an Dich!

Der Glauben, ist eine wunderbare Sache, denn es ist Wissen durch Erkenntnis und nicht durch Bewiesenes. Es ist also nicht entscheidend, ob das, woran wir glauben von anderen beglaubigt wird, sondern vielmehr, dass wir erfahren was uns Stärke und Halt gibt. Genau daran sollten wir unsere Geisteshaltung und unsere Handlungen ausrichten.

Auf unserem spirituellen Weg erkennen wir was wahrhaftig ist, was uns in unsere ureigene animalische Kraft bringt. Es lässt uns über uns selbst hinauswachsen in Demut und Achtsamkeit.

Wyda wird für die nächsten Monate mein Weg sein und die Runen ein inspirierendes Werkzeug um zu reflektieren. Ich erwarte kein Hexenwerk, sondern vielmehr innere Harmonie, vitale Stärke, und meine eigene konsequente, wie intensive Hingabe um die Gesamtheit der ureigenen Kräfte besser kennen zu lernen und zu kultivieren.

Ich begebe mich nicht auf diese Reise um zu imponieren und schon gar nicht um zu missionieren! Dennoch würde es mich freuen, wenn ich andere Menschen dazu inspirieren kann, ihre spirituelle Seite, auf ihre ganz eigene individuelle Art und Weise, für sich neu zu entdecken oder weiter zu entwickeln.

„Jeder Gewinner steht auf einem Berg von Niederlagen!“

Auch ich starte nicht den ersten Versuch , standhaft zu bleiben, im Bestreben der Spiritualität den festen Platz in meinem Leben einzuräumen. Wachstum ist materiell, emotional und mental gleichsam gefordert, nur so bleiben wir in unserem einzigartigem Wesen im Einklang!

In diesem Sinne, wünsch ich Euch eine fabelhafte Woche und Spaß an den Projekten Eures Lebens.

Euer Bernhard

1 Kommentar

  1. Genau so ist es 👌
    Spiritualität ist so eigen, so ganz persönlich für jeden Einzelnen, dass missionieren an sich schon keinen Sinn hätte: was für den Einen „die Erleuchtung“ ist, entlockt dem Anderen nicht einen halben Pulsschlag am EKG mehr …

    Viel Freude auf deiner weiteren Reise!

    Liken

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s